caramalz

andi's lustige abenteuer

Archiv: Oktober 2009

Hohenkarpfen

Donnerstag auf dem Tourer

Auf dem Karpfen Mittags ist unser wöchentliches Pizza Team wieder am Start, normalerweise fast jeden Freitag, nur aus diversen Gründen momentan meist donnerstags. Ich bin heut mit dem Tourenrad da, um noch den Rest der Herbstsonne mitzunehmen. Die Pizza ist prima, das Wetter eher zweifelhaft und kalt. Ich nehm eine extra Runde unter die Räder um etwas warm zu werden. Der Hohenkarpfen ist mein Ziel, wo sich diverse unverständliche Kunstwerke in der Landschaft rumlümmeln. Erstmal geht es deftig bergauf und danach gäbe es schöne Aussicht bis zum Feldberg, wäre es nur klar heute. Stattdessen kann man sich auch in der unmittelbaren Nähe umschauen und darüber belustigen, welche Werke die Eingeborenen hier im Ländle außer Autos noch so zu bauen imstande sind. Manche Autoren trauen sich sogar, ihren Namen an das Elaborat zu schreiben. Tapfer.

Bewertung: Gemütlicher Ausruhtag auf dem Tourer  [36 km].

Feierabendrunde 31/2009

Hätte ich gestern fast vergessen.

Noch eben zum Finanzamt irgend ein Papier abliefern, danach mit dem Mountainbike gemütlich an der Elta entlang nach Seitingen, Hausen o.V. und runter nach Spaichingen. Warm, schön warm. Auf den Straßen ist Endzeitstimmung, auf dem Radweg isses ok bis auf die Mückenschwärme in der Luft, die habens wohl alle auf mich abgesehen heute. Gut, nochmal schnell rausgefahren zu sein, heute sudelt es an einem Stück durch. [34 km]

Blog Update

Herrje. Hab schon ne Mahnung kassiert, weil hier nüscht mehr los ist.

Tatsache ist wohl, daß mir die gute Laune eingefroren ist. Mittwoch vor einer Woche war MTB fahren in kurzer Hose und T-Shirt dran und jetzt musst ich meine Winterklamotten aus den hintersten Kleiderschrankecken zusammensuchen. Der ganz normale Wahnsinn am schönen Südrand der  Schwäbischen Alb ist wieder eingetreten, ein halbes Jahr Winter steht vor der Tür. Besser wärs ja zu sagen, ein halbes Jahr Sommer ham wir hinter uns, aber selbst das wär ja völlig gelogen. Ich nehms mal als Herausforderung an. Dann mal los!

Radfahren pur

Ich mag diese eingebetteten Youtubes noch immer nicht besonders gerne.
Für diesen hier mach ich mal meine zweite Ausnahme. Unfassbar der Kerl!

Danke für den Tipp von Lutz

Laufwoche

Die Räder langweilen sich allesamt ungenutzt  in der Garage.  Schuld sind die übliche Herbstdepression, die immer weiter abbröckelnden Zeiten schönen Wetters da draußen, die frühe Dunkelheit und was noch alles.

Der Bewegungsdrang hört wenigstens nicht auf damit. Diese Woche war mit lauter schönen Abenden im Wald gespickt. Nordicwalkenderweise hab ich die Feierabende verbracht. Jede Abendrunde hatte um die zwei Stunden forcierte Frischluftzufuhr, alte und neue Strecken und natürlich auch irgendwo mal einen unbekannten Hang raufgeklettert oder runtergestolpert. Ich wunder mich oft, daß es hier immer noch Neues zu entdecken gibt. Möhringer Wald, Weilheimer Berg oder Zundelberg, Strecken gibts genug und es wird nie langweilig!

Und ab nächster Woche wirds schwierig, da gibts ja wie jedes Jahr noch einen drauf, wenn die Abende noch eine Stunde weniger Tageslicht haben. Puh!

Beuron 24.10.09

Rundwanderung in Beuron am Samstag

Vormittags um elf  Uhr Start in Beuron, durch den nassen Wald über glitschige Wege hoch, vorbei am Alpenblick und an einigen Aussichtspunkten zur Burg Wildenstein. Ab hier gibts ein kleines Steiglein runter an die Donau. Auf der anderen Talseite hoch auf den Eichfelsen mit der typischen Postkartenaussicht nach Hausen und zum Schloss Werenwag. Von hier aus Rückweg über den Rauhen Stein, durch ein Seitental wieder runter und auf halber Höhe auf einem schönen sonnigen Waldweg wieder retour nach Beuron. So eine schöner Samstag!

Laufrunden am Feierabend

27. und 28. Oktober 2009

Hätte ich bloß meine Laufrunden gleich am Anfang nummeriert, dann würden mir jetzt nicht die Überschriften ausgehen. Ungeachtet diese Lappalien standen gestern abend und heute wieder zwei feine Laufrunden am Feierabend auf dem Programm.

Am Dienstag abend auf den Weilheimer Berg,  Start am Wurmlinger Tennisplatz. Da ich nicht immer dieselben ausgetretenen Wege latschen möchte, fang ich an solchen Tagen gerne damit an, mich erstmal zu verlaufen. Irgendwelche kleinen Waldpfade gibts hier immer noch neu zu entdecken oder ein Steilhang lockt mit einem netten begehbaren Aufstieg. Und dann ist die Freude groß, wenn plötzlich wieder bekanntes Gelände unter den Füßen auftaucht.  Die Creme am Dienstag war der kleine Pfad am Westhang oberhalb von Seitingen mit Abendsonne und Karpfenblick. Um sechs Uhr wieder zurück, natürlich schon komplett im Dunkeln.

Heute am Mittwoch war der Rußberg dran, natürlich auch am Westhang wegen der schönen Abendbeleuchtung. Wieder auf kleinen Waldwegen hoch an den Trauf, ein schmaler Wurzelweg verlangt Aufmerksamkeit beim Laufen. Vorbei am Bettelmannskeller und an der Nonnenhöhle wieder runter zum Ausgangspunkt. Heut war ich allerdings rechtzeitig vor der Dunkelheit wieder zurück. Bei dem zunehmenden Mond müßte in den nächsten Tagen sogar nachts im Wald was zu erkennen sein.

Bewertung: Zwei leckere Abendläufchen, sowohl konditionell als auch fürs Gemüt.

caramalz läuft unter Wordpress 4.9.1
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates