caramalz

andi's lustige abenteuer

Mägdeberg und kein Hohenkrähen

Sonntag, 06.12.2009

Heut ist wie üblich Nikolaustag, aber das hatte ich leider völlig vergessen, so schön es früher auch war, wenn Mom uns am Vorabend heimlich jedem einen Teller voll verschiedener Sorten Nüsse, dazu Mandarinen, Marzipan und natürlich den obligatorischen Stutenkerl [die Schwoba saget hier Weckemann] auf einem bunten Teller zurechtgemacht hatte. Was gabs außerdem? Am Nikolaustag hab ich meinen Mopped-Führerschein gemacht. Im Schneeregen [klar doch].

Mägdeberg aussen Heute gibts weder Weckemann noch Fahrerlaubnis, sondern eine kleine Sonntagswanderung im Hegau. Der Hohenkrähen und der Mägdeberg sind zwei weitere auffällige Kegel in der Landschaft, jeder oben mit einer netten Ruine bestückt. Die wollen wir uns angucken. Auf dem Hohenkrähen ist man ja ruckzuck fast oben, nur leider ist nach einem angeblichen Bergsturz vor zwei Jahren der obere Teil komplett gesperrt, so ein Mist, damit ist die ganze schlammige Bergauf Latscherei für die Katz gewesen. Dann eben nicht. Wir gehen weiter zum Mägdeberg und schaun uns die Burgreste an. Mägdeberg innen Auf der Westseite haben fleißige Leut am felsigen Steilhang einen netten Klettergarten eingerichtet. Die Klettereien dort scheinen mir aber mächtig kurz und fast allesamt glitschig wegen dem Flechtenbewuchs zu sein. Die ganze Alpenkette präsentiert sich heute in einem merkwürdigen Licht. Sieht mächtig nach Regen aus. Kurz bevor es losgeht, finde ich noch einen Brunnen, wo die heute völlig lehmverschmierten Wanderpantoffeln eine deftige Wäsche erhalten. Und weils so schön auf dem Heimweg liegt, gibts natürlich noch Kaffeetafel bei McDingsda.

Feine kleine Tour am Sonntagnachmittag, und komplett schneefrei!

Kommentare sind zur Zeit geschlossen.

caramalz läuft unter Wordpress 4.9.6
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates