caramalz

andi's lustige abenteuer

Donautal

Ostermontagswandern 05.04.2010

Das Donautal scheint unendlich zu sein. Heute am Ostermontag gibts wieder reichlich neue Wege und Aussichtspunkte zu bewundern, obwohl ich nun schon seit wer weiß wieviel Jahren hier zu Fuß, auf dem Mountainbike und vor allem am Seil unterwegs bin.

Wir haben uns diesmal die nördliche Talseite vorgenommen und starten in Beuron am Kloster. Bergauf durchs Hirschtal hoch nach Irndorf über den Rauhen Stein und dann zum Aussichtspunkt Eichfelsen. Weiter gehts Richtung Schloß Werenwag, wobei erstmal das Finstertal zu queren ist. Das ist wieder mal so richtig abenteuerlich heute, überall unbekannte Felsen und kleine Wege. Am Werenwag vorbei führt ein kleines Steiglein geradewegs runter bis ans Bahnhöfle kurz vor Hausen im Tal. Na fein, endlich Kaffi trinken. Komischerweise ist heute am Ostermontag noch fast gar nichts los, wir sind die einzigen Draußensitz Gäste, es ist vielleicht noch etwas zu kalt?

Der Rückweg verläuft zunächst gleich bis zum Eichfelsen und ab dort laufen wir steil runter an die Donau. Durch mehrere kleine Felstunnel führt uns der Wanderweg wieder vorbei an der Placidus Hütte bis ans Kloster. Der morgentliche Oster-Rummel auf dem Parkplatz hat sich aufgelöst. Da war was los, du meine Güte!

Also, so ein herrlicher Tag wieder! Gehzeit fünf Stunden.
Donautalwandern ist die Creme de la Creme.

Kommentare sind zur Zeit geschlossen.

caramalz läuft unter Wordpress 4.9.8
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates