caramalz

andi's lustige abenteuer

Archiv: Juni 2010

Feierabendrunde 10/2010

Schwäbische Gastlichkeit

Am schönen sonnigen Feierabend noch schnell eine kurze Ausfahrt mit dem Tourenrad, nur ins nächste Dorf ein Bier trinken, war heute das einfache Ziel. Das ist hier leichter gedacht als getan, denn erstmal wird der Gast hier ignoriert statt bedient. Die nächste Kneipe hat heute trotz schönsten Wetters Heute geschlossen. Das Geldverdienen hat hier niemand nötig und so gibts erst zuhaus was zu trinken. [28 km]

Im Allgäu

Wander- und Duschwoche

Eine Woche Bergwandern im Allgäu war der Plan. Das Ergebnis war etwas anders.

Am Samstag noch schnell aufs Rubihorn bei bedecktem Himmel, naja immerhin mal schön warmgelaufen.

Ab Sonntag dann fünf Tage Dauerregen mit einer halben Stunde Unterbrechung am Mittwoch. Also Shoppen und Kaffeetrinken in Oberstdorf, wenn wa schon mal dort sind. Harte Geduldsprobe mit Besteigung des Besler am Donnerstag im Regen.

Am Freitag die Wetterwende: Drei Tage Sonne und blauer Himmel. Dann mal los.

Das Nebelhorn stand schon lange auf dem Programm, klappt leider nur bis zum Edmund Probst Haus, danach gibts nur noch Schnee zu sehen und der ist schön matschig heute. Rückweg etwas ausgesetzt übers Gaisalphorn.

Samstag gehts auf den Entschenkopf, klappt einwandfrei mit Alpenpanorama wie im Bilderbuch und auf dem Rückweg gibts Bier an der Gaisalpe. Touristen ohne Ende mit roten Köpfen, Sonnenbrand, Turnschuhen an den Füßen oder Bergstiefeln für eine siebentausender Besteigung.

Sonntag noch eine Tour über den Breitenberg bei Hinterstein im Ostrachtal. Einsamer Gipfel mit Abstieg ins Häbelesgund, wo die Luft steht und es sogar im Abstieg mal so richtig warm und anstrengend  ist.

Feierabendrunde 11/2010

Zundelbergsteige Abends noch mit dem Mountainbike schön auf den Weilheimer Berg, runter durch Spaichingen und auf der Sonnenseite wieder hoch auf den Dreifaltigkeitsberg. Blumen gibts am Straßenrand ohne Ende und die Kühe waten im Gras das ihnen bis zum Bauch reicht! Oben angekommen ließe sich bei der schönen Aussicht vortrefflich ein kühles Weizenbier zischen, nur leider geht die verschlafene Bedienung gleich nachdem ich sitze rein und ward nicht mehr gesehen. Schwäbische Gastlichkeit eben. Runterweg nach Balgheim und wieder über den Zundelberg heim. Feine kleine und schön warme Tour mit ein paar netten Anstiegen damit die Beine nicht nur einfach seitlich am Rad runterhängen [33 km].

Feierabendrunde 12/2010

Am südlichen Albrand

Um halb fünf mit dem Arbeitskollegen erstmal auf den Dreierberg und sieh mal an, heute gibts oben in der Kneipe angekommen tatsächlich Weizenbier! Ist auch notwendig, wir haben leckere 28°C draussen und das Radeln bei der Wärme macht mir so richtig Spaß. Für den Runterweg schlägt er einen Schrofenweg und ein paar Singletrails vor, und gut daß ich die noch nicht kannte, sonst wär ich kaum mit runtergefahren. Unten freu ich mich immer noch auf dem Sattel zu sitzen und nicht über den Lenker geflogen zu sein.
Er hat anschließend noch Familiendienst, ich fahr weiter über den ehemaligen Heuberg Bahndamm bis Gosheim hoch und danach geht es immer schön oben an der Albkante entlang. Hier gibts viel Aussicht weil es immer knapp unter 1000m hoch ist und es weht ständig ein angenehmer Wind.
Ich lass mir viel Zeit für den Heimweg durch hochbewachsene Wiesen und zum Schluß gibts noch ein feines Waldpfaderl runterzubremsen bis fast vor die Garage. Super Runde [42 km].

Feierabendrunde 13/2010

Freitag abend

Gemütliche kleine Runde mit dem MTB um den Weilheimer Berg herum mit Bierpause im Biergarten Blume in Hausen o.V. und anschließend über den Zundelberg retour bei freundlicher Abendbeleuchtung [25 km].

Menzenschwand

Wochenendnachlese

In Im Menzenschwander Tal Menzenschwand gabs nach dem Pfingstwochenende immer noch reichlich unbekannte Wegerln zum Entdecken. Allesamt klein, fein, zum Teil versteckt und manche mit viel Aussicht, entweder weit weg in den Südschwarzwald oder nach Norden, wo der Feldberg manchmal etwas unheimlich und groß aus dem Wald rausguckt.

Samstag 12.06.2010

Über das Kleine Spießhorn und die Krunkelbachhütte [wo es wieder mal dies wunderbare Wurmlinger Hirsch Bier gibt!] um das Herzogenhorn herum bis zum Gisiboden. Der Gisiboden ist eine Wanderhütte mit netter Atmosphäre und viel Aussicht. Rückweg oberhalb von Hof und runterwärts durch das schöne Krunkelbachtal bis Menzenschwand, das heute nachmittag mit schönstem Wetter aufwartet. Und dazu so eine unglaubliche Ruhe hier!

Sonntag, 13.06.2010

Morgens ist es warm mit leichtem Nieselregen, der aber bald aufhört. Wir finden ein neues Waldpfaderl Richtung hoch zum Äulemer Kreuz, biegen aber schon bald ab in die entgegengesetzte Richtung. Kurz vor dem Feldberg runterwärts über ein steiles Weglein und an der Ruckenhütte vorbei ins Menzenschwander Tal. Bis auf ein paar Tropfen Regen gabs heute das angekündigte Sauwetter am Feldberg wieder mal nur im Wetterbericht. Auf der Heimfahrt aber ab dem Äulemer Kreuz bis heim fast Dauerregen. Da warn wir mal wieder im richtigen Tal unterwegs!

Am Kapf

Die Freitagabends Laufrunde hatte doch noch paar unerwartete Überraschungen auf Lager, sah erst gar nicht so aus. Hinter Wurmlingen auf der Wegtafel eine feine Runde ausgeguckt, mal anders rum als sonst, aber klar, den Weg gabs entweder noch nie oder gibts schon lang nicht mehr. Nach etwas Sucherei und Rumstolpern am Hang war doch noch ein völlig neues Steiglein bis hoch auf den Kapf gefunden! Dazu ein Schwarzspecht, ganz aus der Nähe, klasse der Vogel. Einen weiteren Geocache mitten im Wald gefunden und dann schließlich die neue Bildtafel mit Alpenpanorama oberhalb der Nonnenhöhle. Na sowas!

Im Donautal

Sommeranfang im Däle

Eine feine Wandertour von Hausen im Tal zwischen den Kletterfelsen Hausner Zinnen hindurch und dann auf die Lenzenfelsen. Es ist zwar kalt, windig und immer wieder mal kurz am nieseln, aber im Kalender steht ja Sommer und daher wird erstmal in Neumühle im Biergarten was zur Erfrischung geordert. Kaum zu glauben, die haben hier in der Wildnis tatsächlich König Ludwig Dunkel wie im schönsten Bayern!
Der Weiterweg: Hoch an die Falkenwände, über den Schaufelsen und weiter oben am Trauf entlang bis zur Ruine Hausen auf dem Dachstein. Unterwegs gibts immer wieder Akelei in den abenteuerlichsten Farben zu bewundern. Von der Ruine gibts ein steiles Weglein runter mit Höhlenbesichtigung unterwegs. Den gemütlichen Feierabendkaffee im Bahnhöfle können wir leider vergessen, die Schwäbische Bewirtung klappt nicht, wie schon so oft.
Tolle Sontagswanderung, 5 Stunden mit reichlich Blumenbesichtigung unterwegs.

Feierabendrunde 14/2010

Es hätte eigentlich eine nette Abendausfahrt mit dem Tourer werden sollen, zum Ausruhen und Abschalten, stattdessen sind ab Tuttlingen die schwarzen Wolken dicht und nicht mehr zu ignorieren. Schade, im Regen fahren hab ich keine Lust trotz Regenkleidung. Umdrehen und in der Garage das Mountainbike reparieren, der Schaltzug war dabei, abzureißen.  Na gut, die fette Abendrunde hatte immerhin 23 km und das MTB ist wieder fit.

Feierabendrunde 15/2010

Kleine feine Runde mit dem Mountainbike, leider nur auf der Straße rund um den Weilheimer Berg, um dem zweifelhaften Wetter mit jeder Menge schwarzer Wolken noch schnell eine regenfreie Tour abzuringen. Hat ja wieder mal geklappt, sogar das Cafe Herrmann hatte noch ein lecker Zwicklbier für mich parat [31 km].

Im Donautal

Klettern am Garmischer Turm

So hieß der Brocken wo wir uns heute abend ausgetobt haben. Der Garmischer Turm ist ein Fels rechts der Zinnen oberhalb von Hausen im Tal. Fünf oder sechs kurze Klettertouren, höchstens eine halbe Seillänge, mit bisle Vorstieg und reichlich Toprope haben ausgereicht, um dicke Arme zu kriegen und ein zufriedenes Gesicht mit heimzunehmen. Nach langer Zeit wieder mal ein netter Kletterabend!

Feierabendrunde 16/2010

Lippachtal und Schäfertal

Heute wär eigentlich Donautal mit dem Mountainbike dran gewesen, aber unterwegs wurd es dann doch anders. Über Tuttlingen nach Mühlheim, dann auf die Alb nach Kolbingen hoch, schön lang und langsam, und oben durch das steile und stellenweise ziemlich schotterige Wagental wieder runterbremsen bis ins Lippachtal. Die Fortsetzung davon ist das Schäfertal, der Weg ist komplett neu repariert und wie fürs Radfahren gemacht! Oben durch Böttingen hindurch, vorbei am Dreierberg nach Spaichingen. Zwicklbierpause im Cafe Herrmann und noch ein paar Kilometer bis an die Garage [54 km].

Radeln im Schwarzwald

Samstag, 26.06.2010

Heute sind wir mal südlich vom Feldberg mit den Rädern im Menzenschwander Tal unterwegs. Die Gegend kennen wir schon gut vom Wandern und müssen deshalb nicht an jeder Kreuzung anhalten um nach dem Weg zu suchen.
Aussichtspunkt Roter Fels Erstmal hoch durchs Krunkelbachtal bis zur gleichnamigen Hütte, Bierpause, hach! Mit reichlich Fotopausen bis zum Aussichtspunkt Roter Felsen und nun steil runter, Strasse überqueren [wo die vielen traurigen Motorradfahrer mit rotverquollenen Gesichtern hinterm Visier vergeblich nach frischer Luft schnappen] und dann gehts lustig hoch bis auf den Blößling auf ca. 1300m mit viel Aussicht. Wir finden eine schöne Abfahrt bis Bernau-Dorf und fahren in der Mittagshitze den Panoramaweg hoch. Ein noch unbekannter Wanderweg führt uns runter zum Ausgangsort, stellenweise ist Absteigen angesagt, ab und zu lässt sich der felsige Weg auch mit dem Rad runterhoppeln. Unten fängts an zu regnen grad als wir die Räder in der Garage haben, gutes Timing! [33km]

Sonntag, 27.06.2010

Hinter Menzenschwand gibts noch ein weiteres einsames Tal, was direkt zum Feldberg hochführt. Da sind wir richtig, schön lang und langsam hochkurbeln und oben Pause machen, komischerweise total ruhig, wie kommts? Der Wirt erklärt uns, daß die Straße wegen Reparaturen derzeit komplett gesperrt ist. Das erklärt alles, so könnts gerne dauernd sein hier. Wir fahren vom Caritashaus zum Zweiseenblick, weiter nach Äule, wo uns eine mißgelaunte Bedienung unwillig mit Kaffee versorgt. Südlich der Paßstraße gibts reichlich einsame Waldwege, vorbei an der Rosshütte und auf teilweise holperigem Trail bis runter nach Menzenschwand. Fertig für heute. [32km]

Feierabendrunde 17/2010

Butterwegle

Am Feierabend gabs noch was zu erledigen in Tuttlingen und um anschließend dem Montagsverkehr möglichst weit aus dem Weg zu fahren, gings heute auf den Kapf hoch. Von dort aus ist der Wanderweg mit dem kleinen roten Dreieck super mit dem Mountainbike zu fahren, ab und zu bisle tricky mit Baumwurzeln im Weg und immer am Hang entlang. Das Gewitter, was von Westen rüber kam, war nicht zu übersehen und deshalb schnell runter über das Butterwegle, ein kleiner und interessanter Singletrail bis fast vor die Haustür [25 km].

Feierabendrunde 18/2010

Am Hohenkarpfen

Sommer am Hohenkarpfen Schade daß es heute pünktlich eine Stunde vor Feierabend aus allen Rohren regnet, war doch eine Runde mit dem Mountainbike geplant … Trotzdem, um sechs ist alles weitgehend wieder trocken und eine schöne Runde zum Karpfen ist noch drin. Die Luft ist etwas gereinigt durch das Gewitter und am Karpfen geht sogar ein angenehmer Wind. Unten in Cafe Herrmann [kein Ruhetag, und das mitten im Schwabenland, Danke] gibts ein Zwicklbier und nach einer weiteren halben Stunde hab ich wieder eine schöne Runde erledigt [31 km].

caramalz läuft unter Wordpress 4.8.1
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates