caramalz

andi's lustige abenteuer

Archiv: Juni 2014

Wandern und Radeln in der Ortenau

Zwischen Weinbergen und Hochschwarzwald

Rechtzeitig ein kleines Quartier fürs lange Wochenende am Vatertag gesucht, gefunden und gebucht zwischen Oberkirch und Kappelrodeck. Im Gepäck Wanderschuhe und für freundliches Wetter auch noch die Mountainbikes. Dann mal los.

Donnerstag, 29.05.2014
Dank morgentlichem Blauhimmel nachm ausgiebigen Frühstück gleich mal die Räder zusammengebaut und los. Wir fahren durch den Wald, zwischen Obstwiesen mit Kirsch- und Apfelbäumen hindurch und kurz auf Strassenbelag zur Klosterruine Allerheiligen. Dort gibts eine Kneipe mit reichlich Pause. Rückweg über Blöchereck runter nach Ottenhöfen, über den Bürstenstein [Aussicht!] und Blaubronn wieder heimwärts [33km, 1035hm].

Freitag, 30.05.2014
Heut ist Wandertag weil das Wetter ziemlich trübe aussieht. Mit Regenschirmen [die im Rucksack bleiben] durch die Weinberge bei Ringelbach zur Ruine Schauenburg bei Oberkirch. Über den Renchtalsteig zum Gasthaus Fiesemichel, das hat geöffnet und ausserdem einen schicken Biergarten vorm Haus. Weiter zum Katzenschrofen, das ist ein lustiges Felsgebilde im Wald, über einen Panoramaweg bei Blaubronn wieder heeme [19,6km, 685hm].

Samstag, 31.05.2014
Radfahren ist wieder dran; wir fahren runter nach Kappelrodeck und von dort erst durch die Weinberge, später über schöne lange Waldwege und zum Schluss über felsige Wanderwege [also stellenweise absteigen und das Radl tragen] bis auf die Hornisgrinde. Das hatten wir Ostern schon, aber da war ausser Nebel und Eis nix zu sehen. Anders heute, top Sicht in alle Richtungen, ausserdem Kaffi und Kuchen am ehemaligen Militärgelände. Abfahrt am Hohfelsen vorbei, über Grimmelsbach noch einmal über den Bergsattel zur Benzmühle [fast wie heimkehren] zum Pause machen. Durch Kappelrodeck und die Waldulmer Weinberge zurück [43,5km, 1250hm].

Sonntag, 01.06.2014
Immer noch schön draussen, schon wieder Radeln, jaja. Wir starten in Ödsbach und suchen eine nicht zu steile Anfahrt bis hoch auf den Mooskopf. Klappt alles, seltsamerweise sind wir oben am Lothardenkmal so gut wie allein. Die Abfahrt über den Ramsbacher Holzplatz zum Kalikutt ist eine übel steile Schotterpiste! Im Kalikutt [schöne Kneipe mit allen Schikanen] machen wir nette Sonntagmittagkaffipause mit Schwarzwälder Kirschtorte. Abfahrt nach Ödsbach mit leichten Komplikationen, mein MTB hat vorn keine Bremsbeläge mehr, zu blöd aber auch, Anfängerfehler, tz [26,3km, 700hm].

Würdiger Abschluss, wieder mal viel zu kurz, das lange WE.

.

Bewertung: herrliche vier Tage in der Ortenau zwischen Rheintal und Hochschwarzwald  mit allem was man sich an Landschaft, Frühling und Natur wünschen kann. Tolle Unterkunft, Biergarten und Abendessen direkt am Haus.

Heubergradeln

Radeln auf dem Heuberg Top Wetter, wie gemacht zum Radeln. Das Rohloffrad fährt die bekannte Heubergrunde, ich darf obendrauf sitzen und mitfahren. In Nusplingen gibts was zu trinken, weiter die extended version über Hausen am Tann und ab Schörzingen noch eben rüber zum Flugplatz. Läuft wie geschmiert heute. Nach Wellendingen runter und über Neufra heimwärts [87km, 655hm].

Kurzer Freitag

Hatte ich fast vergessen, Freitagnachmittag vor der Geburtstagspaadie noch eben nach Tut zum Radlshop was besorgen, retour mit etwas Umweg heim [47km].

Am Bodensee

Radeln nach Bodman

Am Samstag wollen wir mal wieder an den Bodensee fahren. Am einfachsten zu erreichen ist Bodman am Nordende des Sees. Über Tuttlingen nach Emmingen, dann das Wasserburger Tal runtersausen, Eigeltingen, Orsingen, Wahlwies und schon ist man da. Überall stehen Stände wo Erdbeeren und Kirschen zu kaufen sind, wer soll die alle futtern?

Am See Kaffipause direkt am Wasser mit ausgiebig Seeblick. Es ist seltsam und angenehm ruhig hier, während sich oben im Ort und unterwegs auf den Strassen die Schwaben von Traktorfahrern über die üblichen Samstags Anhängerspazierenfahrern und Porschepiloten bis ambitionierten Moppedracern verbissene Materialschlachten zu liefern scheinen. Gut, daß es Nebenstrecken und Radwege gibt.

Der Rückweg wird etwas zäh, es hat inzwischen 30°C im Schatten und geht überwiegend bergauf, schön langsam kurbeln also.

Oben auf dem Witthoh hat die Kneipe geschlossen, hatten wir auch nicht anders erwartet. Dafür gibts ja inzwischen einen elektrischen Getränkeautomaten dort. Vielleicht sollten sie noch einen Futterautomaten danebenstellen, dann wär ja für alle gesorgt. Wer will schon bein schönem Wetter im Biergarten sitzen und konsumieren?

Das Rabental runter fahren die Räder ganz allein, dann noch die letzten km bis heim wieder treten. Schöne Ausfahrt, Motor läuft, ziemlich warm nachmittags [107km].

Plettenberg

Zu warm zum Radeln also gehn wir mal wieder was Wandern, so war die Idee. Beim Wandern isses natürlich genau so warm, haha.

Von Dotternhausen auf den Plettenberg, dann eine extra Runde [verlaufen, wie das?] am Golfplatz vorbei. Der Umweg lohnt sich, die Spaßvögel mit den Golfschlägern sehen zum Schiessen aus, und wie ernst die ihren Firlefanz betreiben. Die denken sicher dasselbe von uns, aber sind mehr abgelenkt, fürs Golfen braucht man Konzentration wie es aussieht.

Auf dem Plettenberg Noch hoch auf den Schafberg mit reichlich Aussicht und Pause im Schatten und im Sitzen am Gespaltenen Fels, an der Felskante traut sich gelegentlich ein leichter Windhauch vorbei. Danach Abstieg vorn um den Plettenberg herum zum Autole. Ganz schön warm ist das heut mit ca. 33C aber ne nette Runde trotzdem [16,9km, 790hm].

Im Hegau

Radtour am Pfingstmontag 2014

Altstadt Engen Das Rennrad darf heut endlich mal wieder an die Luft. Tuttlingen, weiter über den gut besuchten Donauradweg bis Kirchen Hausen, dann endlich raus aus dem Rummel, weiter nach Blumberg, Abstecher nach Fürstenberg, sehr schön und einsam dort. Etwas umständlich über Riedöschingen nach Tengen, Watterdingen bis in die schicke Altstadt von Engen, die ist völlig ausgestorben bei bei der Wärme. Über Talmühle nach Hattingen, Möhringen und Tuttlingen mit einem kleinen extra Umweg heim.

Unterwegs nur einen Plattfuss zu reparieren, hatte Schlimmeres befürchtet. Ausserdem ganz schön warm, dafür fast leere Strassen und Radwege [132km, 875hm].

Auf dem Witthoh

Radtour mit Unterbrechung

Mittwochabend noch eben das Rohloffrad raus und über Möhringen und Hattingen auf den Witthoh. Laut Regenradar zieht der angekündigte Schauer grad mal so vorbei. Das tut er auch, aber er hat sichs dann doch anders überlegt, dreht um und hat inzwischen noch kräftig aufgetankt.

Es reicht für ein paar Fotos und am Gasthaus oben findet sich noch ein guter Unterstand, dann geht die Show los. Gute Idee hier zu warten, nicht nur der Hagel fliegt ziemlich waagerecht, auch was sonst alles lose rumliegt macht sich davon. Dauert eine halbe Stunde, dann kann man wieder runterfahrn, paar abgeknickte Bäume und reichlich Laub liegen noch rum.

Unten war wohl nix ausser reichlich Regen, beim Kurbeln ist auch bald wieder Betriebstemperatur erreicht [62km].

Zum Jägerhaus

Mit dem Mountainbike auf dem Donauradweg bis ans Jägerhaus, bisle ausruhen, dann übern Berg am Knopfmacher vorbei nach Fridingen und ab Nendingen das lange Ursental hoch. Im Anschluss direkt durchs Birental bis auf den Dreier, das ist sozusagen vor der Haustür.

Die Hydraulikbremsen am MTB hatten neue Beläge und neue DOT4 drin, Entlüftung musste sein, etwas Panscherei die war mir komplett neu aber nun funktioniert wieder alles. Schicke Einfahrtour [73km, 680hm].

Hegaublick

Neue Gummis am Rennrad Samstagnachmittagsrunde auf dem Rennrad, das hat endlich neue Reifen bekommen. War total überfällig, die alten Schwarten waren schon bröselig aber wie das so ist wird erst dann gewechselt wenn man beim Luft rein pumpen genauer hinschaut und erschrickt wie die Dinger noch 7bar vertragen haben ohne zu platzen. Die Neuen sind mit 622/25 etwas breiter, bekommen auch gleich mal etwas mehr Druck und fühlen sich ziemlich gut an!

Über Möhringen und Mauenheim zum Hegaublick, kurze Pause, über Geisingen, dann Öfingen und Talheim wieder heimwärts.

Konditionell ganz brauchbar unterwegs aber etwas Nachholbedarf am Berg scheint mir.
Coole Einfahrt für die neuen Gummis [73km, 705hm].

Obernheim

Eine Runde Sonntagsradfahren durchs Bäratal und Nusplingen nach Obernheim, nach Harras und Wehingen, schicke Abfahrt nach Wilflingen. Weitern nach Frittlingen und heim. Angenehm warm und toller Wind in alle Richtungen [79km, 750hm].

Donautal

Flinke Radtour am Feierabend

Mit dem Rennradl auf Orbeid, am Nachmittag kurz in Tuttlingen zum Radladen und zum Baumarkt was besorgen, wie lästig diese dämliche Einkauferei. Danach hat das Radl endlich freien Auslauf. Über Fridingen und den Knopfmacher nach Beuron, Hausen im Tal, hoch über den Heuberg nach Nusplingen, Obernheim, Harras, Gosheim und runter [92km, 1040hm].

Besonderheiten? Fast freie Fahrt, am Fernsehn gibts irgendeinen Strassenfeger zu sehen. Das Volk braucht Brot und Spiele.

caramalz läuft unter Wordpress 4.9.1
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates