caramalz

andi's lustige abenteuer

Archiv: August 2009

Geisingen

Berge sammeln mit dem Mountainbike, die Zweite

Heute ist ja der wärmste Tag des Jahres hab ich mir sagen lassen, schön daß ich frei hab. Da kann ich ja mal endlich wieder auf die Tube drücken, ich freu mich schon seit Tagen drauf. Die Schwaben haben ja keine richtigen Berge hier, aber reichlich nette Steigungen. Wenn man die aneinander reiht, kommt schon was Richtiges raus dabei. Das hab ich wieder mal vor heute.

<= Diese Strecke hab ich schon mehrmals in verschiedenen Varianten ausprobiert. Läßt sich jedesmal anders fahren ohne daß es langweilig wird. Bis nach Geisingen zu meinem Lieblingstürken hat es fünf Berge, macht hin und zurück zehn Steigungen, alles schön im Wald. Klasse.

Am Zundelberg in Spaichingen gehts los, um neun Uhr. Wenn man langsam anfängt reicht die Puste tatsächlich bis ans Etappenziel. Nach vier Stunden und fünf Bergen bin ich in Geisingen unten angekommen und fahr mir eine leckere Pide mit Schafskäse und ein Weizenbier ein. Zum Nachtisch gibts Kaffee. Der Tacho zeigt freundliche 34°C an, ich fühl mich pudelwohl.

Und nun um halb zwei in der Mittagshitze retour. Liest sich schlimmer als es ist, einfach bergauf kurbeln und runter bremsen [ich wenigstens …] und gelegentlich die Mütze in kaltes Wasser tauchen. Pause in Tuttlingen in Minigolf, weiter nach Stetten. Hoch über Mahlstetten, Birental. Mit Ausblick auf Spaichingen und den Zundelberg noch runterzischen bis heim und fertig für heute [117km, 2284hm, 8:05std Fahrzeit].

So ein Sommertag aber auch :rolleyes_tb:

Feierabendrunde 28/2009

Heute abend dreh ich wieder mal eine kurze Runde mit dem Mountainbike zur Konzenberg Ruine, und sieh mal an, ich finde heute tatsächlich noch einen neuen Weg am Waldrand entlang. Danach hab ich schon länger Ausschau gehalten, nur leider von der falschen Seite aus. Jetzt kann ich bei trockenem Wetter fast komplett asphaltfrei um den Weilheimer Berg rum zur Ruine fahren. Schöner Sommerabend! [25km, 403hm]

Montagsbeschäftigung

So jetz hab ich den ganzen blöden Spülkasten am Klo gegen einen neuen ausgetauscht weil das alte Ding nicht aufhören wollte zu sabbern. Ich liebe diese Schei Heimwerkerei über alles. Handwerkstechnisch kein Problem, nur leider kann man leicht den ganzen Feierabend mit so einem sinnlosen aber notwendigen Mist verbringen. Wenigstens hat das Wetter mitgespielt und ordentlich gewittert und geregnet, dann isses nicht ganz so schade um den Abend. Hoffentlich reicht die Reparatur bis …

Sommersonntag auf dem Rad

Nach Neustadt im Schwarzwald

Gleich morgens halb neun geht es los mit dem Tourer donauaufwärts. Wir wollen nach Neustadt im Schwarzwald. Auf dem Donauradweg ist viel los, aber hinter Bräunlingen sind wir komplett alleine. Vorbei am Kirnbergsee, und danach gibt es eine schöne Waldstrecke zu fahren, die Lange Allee. Sehr warm und sommerlich heute. In Schwärzenbach runter nach Langenordnach und endlich Pause. Schon lange hatte ich nicht mehr son übles abgestandenes Weizenbier vorgesetzt bekommen wie hier im Löwen. Lauwarm und fast ohne Zisch.

Nur noch ein paar Kilometer runterrollen lassen und schon sind wir in Neustadt. Wir kaufen uns eine Zugfahrkarte und fahren nach Trossingen. Am Staatsbahnhof [der heißt wirklich so] steigen wir aus und erledigen den Rest wieder mit dem Radl. Über Aldingen nach Spaichingen, endlich Döner futtern. Feierabend, ein herrlicher Sommertag aufm Rad is leider schon wieder rum [105 km].

Klettern im Donautal 2

Mal wieder im Däle unterwegs

Heute am Samstach ist wieder Klettern angesagt, zum Üben und Dazulernen. Ich versuch nach längerer Auszeit wieder bisle Routine reinzubekommen, klappt auch prima in den Touren heute und fühlt sich auch schon nicht mehr ganz so fremd an wie letzten Mittwoch am Schreyfelsen.

Erstmal nach Gutenstein an den Aussichtsfelsen und den Niklasweg hoch. Sonnig ohne Ende, Aussicht ins Däle ist klasse und besonders hier kann man den abenteuerlichsten Ausweich- und Bremsmanövern unten auf der Straße zugucken; ich hab mich schon oft gewundert wie wenig da passiert. Da fühl ich mich gleich viel sicherer hier oben. 70 Meter über dem Boden endet die Tour und geht ganz gemütlich über einen Wanderweg am schönen Schmeiental entlang wieder runter.

Nach der obligtorischen Kaffepause in der Mühle Gutenstein fahren wir nach Hausen im Tal und laufen an die Hausener Zinnen hoch. An der Hausener Wand eiern wir uns den Freiburger Weg hoch. Die Abseilpiste hier mag ich überhaupt nicht. Dann ist noch die erste Seillänge der Alten Hausner Wand an der Reihe, wo ich mich so langsam wieder richtig wohlfühle. Hach.

Dann noch Radler schlürfen unten im Minigolf und fertig für heute. Meine Begleitung hat sauber und tough mitgemacht, Hut ab, ehrlich!

Das ganze Klettererdasein an so nem schönen Samstach hat sowieso ein eigenes Flair, das man kaum beschreiben kann. Klettern in der Sonne, im Schatten, Aussicht ins Donautal genießen von hier, oben schwitzen, unten sitzen, trinken, Schwätzle halten mit den anderen Kletterern. Man kann sich oben austoben bis die Finger aufgehen, und anschließend einfach in die nächste Kneipe gehn und Kaffee trinken. Und wenns nicht reicht, geht man an den nächsten Felsen und turnt weiter.

Klasse Samstag  :rolleyes_tb:

Feierabendrunde 27/2009

Wieder ein richtig schöner sonniger Sommerabend. Mit dem Mountainbike nochmal zum Konzenberg zum Bouldern. Heute abend waren nur halb soviele Schnaken am Werk wie gestern, aber immer noch doppelt soviele wie mir sympathisch gewesen wären. Und beim Klettern kann man sich ja nicht mal richtig wehren! [22km, 240 hm]

Feierabendrunde 26/2009

Blog Update

Jetz war ich nachm Urlaub mal ein paar Tage schreibfaul, nur abreißen lassen möcht ich das nicht unbedingt. Nachtragen is ja schon blöd, wenn die Eindrücke schon paar Tage abgestanden sind. Prinzipiell möcht ich nur nachvollziehen können, was ich mit meiner Zeit angefangen hab.

Montag: Die schei* kaputte Klospülung reparieren. Absolut nicht meine Lieblingsbeschäftigung aber unumgänglich.

Dienstag: Nordic Walken mit meinen neuen Schlappen. Die sind richtig klasse. Mußte mir mal wieder was Schönes gönnen. Diese Asics rennen fast von selber los. Eine schöne lange Runde durch den Möhringer Wald. Ohne T-Shirt, da schwitzt es sich schöner!

Mittwoch: Klettern im Donautal. Seit 1 1/2 Jahren zum ersten mal wieder den Klettergurt und das Seil angezogen und die schöne und leichte Tour am Schreyfelsen hoch mit blauem Himmel und warmem Sommerwind. Hach.

Donnerstag: (das is ja heute) Mit dem Mountainbike raus und an die Ruine Konzenberg gefahren zum die Kletterfinger mal wieder etwas langziehen. So ein herrlicher Sommerabend da draußen. Durch reife Getreidefelder und schön umständlich am Waldrand zurückfahren und die Abendsonne mitnehmen. Soviel wie möglich. Denn so wie ich hier am Schreiben bin, saut und gewittert es draußen schon wieder rum, tz. [25km, 252hm].

Und wo sind jetzt die Bilder ausm Allgäu von letzter Woche?
Hier gehts lang. Dagegen sind meine eh langweilig. War so richtig klasse da.

Urlaubswoche im Allgäu

Samstach, 01.08.2009
Kleine Radltour zum Eingewöhnen ins Allgäu. Wir fahren ins Trettachtal, erkunden die Gegend bis zur Materialbahn hinter Spielmannsau. Schöner Tag zum Start!

Sonntach, 02.08.2009
Morgens Regen etc, Rausgehen ist erst um 11 Uhr möglich. Kleine Tour zum Eingehen aufs Gaisalphorn, aber schon mit Klettereinlage und Leiter. Schnellabstieg nach Oberstdorf wegen Gewitter. Bäh!

Montach, 03.08.2009
Shoppen in Oberstdorf. So ein überlaufenes Touristenkaff gibts nicht zweimal! Positiv: Die ham wirklich gute Sportläden, fand ich. Den Rest des Tages gucken wir vom Balkon aus dem Regen beim Runterfallen zu …

Dienstach, 04.08.2009
Kleine Talwanderung an der Iller entlang. Fischen, Oberstdorf und retour auf dem Wallraffweg. Gelegentlich sanfter Regen. Hinten in Oberstdorf haben die riesige Rutschbahnen für Schifahrer aufgestellt wo die richtigen Könner mit Ski runterfliegen. Der Sinn dieses Unfugs entzieht sich meines Kenntnis, aber die betreiben dieses Geschäft wohl mit großer Überzeugung.

Mittwog, 05.08.2009
Schöne Wanderung bei absoluten Highlight Wetter mit Aussicht bis Panama. Start am Oytalhaus, den steilen Gleitweg entlang des Wasserfalls hoch bis kurz vor der Nebelhorn-Bergstation, dann rechts abbiegen auf den schönen Höhenweg bis zum Laufbacher Eck, Schneck, Himmeleck, Käseralpe runter. Die Tour war lang, anstrengend und gigantisch!

Donnerstach, 06.08.2009
Die Fortsetzung von gestern: Käseralpe, Rundweg unterm Kleinen und Großen Wilden, vorbei am Eissee, Rückweg über den Älpelesattel ins Oytal. Blumenwiesen ohne Ende und beim Anblick vom Höfats Südostgrat krieg ich feuchte Finger. Ist der steil! Mal sehen ob das noch klappt, die Tour ist ja doch reichlich gefährlich.

Freitach, 07.08.2009
Die Runde ums Oytal geht weiter mit dem Überweg vom Oytalhaus über den Hahnenkopf nach Gerstruben, dieser Weg ist wunderschön! Das Gerstrubener Tal hochlaufen und über den Älpelesattel wieder über die Käseralpe zum Oytalhaus. Der Aufstieg von der Dietersbachalpe zum Älpelesattel ist der Burner, eine Stunde Kreislauftraining pur!

Samstach, 08.08.2009
Zweifelhaftes Wetter, daher nur eine Radltour ins Trettachtal mit Aufstieg zur Traufbergalpe und noch weiter durchs Bachbett bis an die Wasserfälle. Auf dem Rückweg nehmen wir ein Vollbad auf den Rädern, war ja klar, und abends noch ein Spaziergang nach Fischen zum Kalorien nachfüllen. Das ist wohl etwas zu kurz gekommen trotz meiner abendlichen Nudeln-mit-Knoblauch Orgie.

Und jetzt?
Leider wieder viel zu kurz, diese Woche. Grad gut eingelaufen und noch soo viele neue attraktive Ziele direkt vor der Nase. Wiederkommen ist sicher, ich laß meine angefangene Arbeit nicht gerne liegen.

Fotos?
Kommen noch, aber nur eine kleine Auswahl weils so viele sind. Nur heute abend is mir das zu spät.

caramalz läuft unter Wordpress 5.8.3
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates