caramalz

andi's lustige abenteuer

Rennrad fahren auf der Rolle

Diese völlig stumpfsinnige Kurbelei auf dem Rennrad im Keller tötet einem dem letzten Nerv.

Als Therapie nach der OP neulich gehts bei mir grad so durch. Der Zweck heiligt die Mittel heißt es ja. Um dem immer noch geschwollenen Haxen leichte Bewegung zu verschaffen und eventuell die Hämatome abzubauen könnte es ja nützlich sein. Überlegungen ob man grad Lust auf Radeln hat, sind komplett fehl am Platz. Es gibt nur aufsitzen und lostreten. Und das möglichst kontrolliert, sonst verzettelt man völlig sich in Drehzahl und Zeit. Dazu hab ich immerhin das passende Werkzeug, ohne das gehts überhaupt nicht. Ohne MP3 Player auch nicht, der gibt nämlich den Takt vor. Damit ist wenigstens einmal am Tag der Kreislauf auf Normaldrehlzahl, das tut gut.

Ich kann überhaupt nicht nachvollziehen, daß die richtigen Radspochtler den halben oder ganzen Winter lang diesen Blödsinn als aktives Wintertraining durchziehen können. Das Ganze erinnert an die Käfighamster, die nächtelang im Laufrad rumrennen, die kommen auch nicht vom Fleck.

7 Kommentare

  1. maik:

    Mensch Andi, bei dem angezeigten Puls wäre ich aber vorsichtig… ;)

  2. andi:

    Bisle niedrig, ich weiß. Is ja auch nur zum Warmfahren :mrgreen_wp:

  3. Als Aargauer unterwegs:

    Nur „Leerlaufrolle“ ist sicher langweilig. Rollen mit Elektromotoren, gespeicherten Profilen, ein bisschen Elektronik halt, nimmt da die Langeweile etwas weg. Wobei Musik im Ohr auf jeden Fall doch hilft. Gute Besserung

  4. andi:

    Urs, mit Elektromotoren das kenn ich überhaupt nicht. Diese Rolle hat eine Wirbelstrombremse um die Steigung zu simulieren. Als Steigerung kenn ich nur die freie Rolle, da würd ich wohl keine Minute draufsitzen ohne runter zu fliegen :rolleyes_wp:
    Ich wollte halt damals nachm Unfall nur was schnell und preiswert. Und die Funktion ist auch einwandfrei.

  5. lutz:

    Zustimmung auch von mir. Aber man muss auch die Vorzüge sehen, — wenn man z.B. die gefühlte Lebenszeit strecken möchte (mit zunehmnendem Alter fliegt die Zeit ja bekanntlich) ist die Rolle ein Mittel, aus 15min werden gefühlte 65min.
    Zur freien Rolle: zu Anfang ggf ein Schneehaufen rechts und links davon aufhäufen. Man kommt schnell klar, Problem, wenn ein nettes Mädel an dem gewählten Traininsplatz vorbeikommt, führt die Kopfdrehung direkt in den Schneehaufen. Freihändig fahren geht auch recht schnell, anspruchsvoller ist da schon Wiegetritt. Spaß macht die freie Rolle aber auch nicht.

  6. andi:

    Lutz, ich nutz die Zeit einfach zum Mukke hören in aller Ruhe und nebenbei dreh ich noch am Rad. Nette Mädels kommen in meinem Keller eh keine vorbei und selbst bei offener Türe würd ich bestenfalls die Nachbarin mitm Wäschekorb vorbeiflitzen sehn und da gibts dann aber wirklich keinen Grund vom Lenker hochzugucken :?

  7. lutz:

    Ein Kellerraum ist ja fast noch besser rollengeeignet, als die Hügelkuppe in der Mitte eines mecklenburgisch-pommeranischen LPG-Ackers, um in einer muskelbetriebenen Zeitmaschine, wie einst Rod Taylor, aufzubrechen und die Eloy vor den bösen Morlick zu beschützen. L. 8)

caramalz läuft unter Wordpress 5.3.2
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates