caramalz

andi's lustige abenteuer

Geisingen

Hüttenwanderung

Heute auf dem Plan: der Geisinger Wald mit Besuch diverser Hütten dort oben. Wir laufen erstmal hoch auf den vorgelagerten Rossberg, denn ab hier gibts einen wunderbaren einspurigen Weg, immer auf halber Hanghöhe, der endet nach ca. einer Stunde oben an der Hubertushütte. Das ist ein prima Aussichtspunkt in die Baar; die Hütte selbst ist ein Blockhaus aus dicken Stämmen und hat einen schönen überdachten Balkon mit schneefreien und trocknem Bänkle zum Pause machen.

Nächstes Ziel: Die Blatthaldenhütte, auch direkt oben an der Kante des Geisinger Berges mit noch besserer Aussicht in die Baar und zum Schwarzwald rüber. Dauert ca. eine halbe Stunde schönstes Schneewandern bei immer besser werdendem Wetter, sogar der blaue Himmel lässt sich ausgiebig sehen heute. Die Hütte sieht gemütlich aus, hat einen kleinen Grillplatz mit Bänken davor.

Weiter gehts zur Geisinger Grillhütte, nur ist diese am anderen Ende des Berges kurz vorm Steinbruch. Die Lauferei durch den festen Schnee geht ausgezeichnet, macht Spaß und unterwegs stehen noch einige weitere kleine Hütterln rum, alle mit eigenem Namensschild und meistens für Forstzwecke. Die Zeit geht schnell vorbei und als nettes Obendrauf besuchen wir noch den Geisinger Steinbruch, der heute wirklich außerirdisch verlassen wirkt. Alpensicht gibts gratis dazu. Noch eine gute halbe Stunde bis ans Autole, Feierabend.

Was noch? Wieder waren wir komplett alleine im unberührten Schnee unterwegs. Bis auf viele Tierspuren und wenige Reifenspuren vom Förster keine weiteren Anzeichen von Leben. Gehzeit vier 1/2 Stunden.

Kommentare sind zur Zeit geschlossen.

caramalz läuft unter Wordpress 5.3.2
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates