caramalz

andi's lustige abenteuer

Archiv: Samstag, 4. Dezember 2010

Schwäbische Alb

Winter am Plettenberg

Wir besuchen heute den Plettenberg bei Dotternhausen am westlichen Rand der Schwäbischen Alb. Der ist an die 1000m hoch und dort gibts deshalb auch genügend tiefen Schnee, um die neuen Schneeschuhe auszuprobieren. Das hatte ich zwar gestern schon mal probiert, leider hat mich das Ergebnis nur äußerst mäßig überzeugt. Die Latscherei mit den Riesenschlappen war einfach nur lästig. Also noch ein Versuch.

Es geht zuerst über weite Wiesen, dann durch dichten Wald und zuletzt ordentlich steil im Zickzack bis an den Plettenberg Steinbruch hoch. Oben Aussicht geniessen und gleich weiter, weil es schon bei dem leichten Wind ganz nett kalt wird. Wir haben eine feine Runde hinterm Plettenberg duch den Wald bis rüber auf den Schafberg ausgesucht. Dort oben ist die Einsamkeit im Schnee fast vollkommen. Aussicht mit blauem Himmel und tiefer Schnee mit großen Tannen drin, das ganze kitschige Postkartenpanorama ist hier oben Wirklichkeit.

Den Rückweg nehmen wir wieder über den Plettenberg, um den steilen Abstieg nach Dotternhausen mit den Schneeschuhen auszuprobieren. Diese Dinger sind auf wenig Schnee oder geraden Waldwegen unterfordert und hängen wie lästige Gewichte an den Füßen. Wenns dagegen richtig steiles verschneites Gelände hochgeht, gibts kein Rutschen oder Wackeln, einfach hochlaufen und fertig. Und runter gehts genauso einfach, weil die Unterseite mit Steigeisen bespickt ist. Einfach unglaublich, wie das hält. Insgesamt macht die neuartige Fortbewegung viel Spaß, wenn richtig dicke Schnee unter den Füßen liegt, dann können die Teile ihre Wirkung entfalten, sonst nicht.

Bewertung: Einigermaßen anstrengende Tour wegen der ungewohnte Latscherei mit den neuen Gehbehinderungswerkzeugen an den Füßen mit viel Spaß an der kalten und klaren Winterluft [Fünf Stunden].

caramalz läuft unter Wordpress 5.8.2
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates