caramalz

andi's lustige abenteuer

Die wackeren Schwaben

Ich fass es nich. Es is grad mal viertel nach vier früh morgens.
Und draußen fängt einer an lautstark Schnee vom Bürgersteig zu schaben 8O

Der tiefere Sinn dieses Rituals, und wozu man dabei unbedingt der erste sein muß,
wird sich mir in diesem Leben nicht mehr erschließen. Ganz sicher nicht.

5 Kommentare

  1. Ilona:

    Das ist genauso wie der heimliche Wettstreit der Hausfrauen in einer Reihenhaussiedlung, wer am Samstach als erste die Wäsche auffer Leine hat.

  2. schoko-bella:

    hm, vielleicht muß er schlicht und ergreifend um halb fünf zur arbeit….

  3. andi:

    Dann soll er das Zeugs doch liegenlassen, ist mittags eh weggetaut. Dieselbe Klientel beschwert sich nämlich, wenn man fünf nach sieben abends einen Nagel in die Wand klopft, weil es zu laut ist und sowieso gegen die Hausordnung. Nur mitten in der Nacht sämtliche Anwohner aufscheuchen is erlaubt, weil Schneeschippen is ja Vorschrift.
    Das ist der Punkt.

    Aber: kommt ja noch besser!
    Beim Flascheneinwerfen in den Container vorm Haus gibts Ärger, wenn dort nach 19Uhr was klappert. Daß der Müllfahrer morgens um viertel vor sechs das Dings leert, indem er aus paar Meter Höhe 5000 Flaschen in seinen LKW runterdasseln läßt, stört niemanden :lol_wp:
    Die Doppelmoral hier ist großartig.

  4. Angel:

    Hömma, Dein RSS-Feed ist kaputt. Sagt zumindest Firefox, als ich den Feed erneut in Bloglines einbinden wollte, weil ich mich gewundert hab, wieso ich da die neuen Einträge nicht sehen kann …

    Das mit dem Schneeräumen seh ich so wie Bella.
    Liegenlassen ist nicht wirklich eine Option, wenn da nämlich wer ausrutscht und sich was tut, hat man ganz schön schnell Ärger am Hals. Ich bin sooooo froh, dass unser Häuschen an der Nebenstrasse keinen Gehweg hat. Die Strasse muss man nämlich nicht räumen, Fusswege schon und zwar bis um 8 oder so.

  5. Chris:

    Bin ich froh, dass die Anwohner meiner Straße es nicht so verbissen sehen. Wir haben vor unseren Häusern auch Schnee zu räumen, und das tun wir, wenn wir Zeit dazu haben. Keiner steht dafür nachts extra eher auf und reißt seinen Nachbarn damit aus dem Schlaf. Letztens bin ich 3 Tage lang nicht dazu gekommen, weil ich beruflich zu eingespannt war. Ich sag euch was, das war vor meinem Haus der einzige Fußweg, auf dem man sicher gehen konnte. Die geräumten Wege waren sauglatt, weil nicht gestreut. Ehe hier einer Theater macht, hilft er lieber dem Nachbarn. Wir versuchen jedenfalls friedlich miteinander auszukommen. Und etwas Rücksichtnahme gehört dazu.

caramalz läuft unter Wordpress 5.3.2
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates