caramalz

andi's lustige abenteuer

Archiv: Montag, 4. August 2008

Gute Laune auf Schwäbisch

Wenn die hier ansässigen Eingeborenen mal zum ausnahmsweisen Lachen nicht in den Keller runter gehen müssen, schaun sie üblicherweise soo aus.
Mir lasset ons die Freid an dr schlechten Laun net verderbe. Von Ihne net!

Gesehen auf ner Radtour am letzten WE in diesem unserem Ländle.

Hach, so schön, ein Zuzogner [aka Rei’gschmeckter] sein zu dürfen.

Feierabendrunde Nr. 34

Mountainbike, die dritte. Nochmal etwas Mut einfahren.

Nach dem langen Radl Wochenende gibts heute müdigkeitshalber nix Größeres zum Abtouren. Dann nutz ich heute die Zeit und bau mal wieder paar Hemmungen vorm Mountainbiken ab. Strategisch günstig gelegenes Schulungsgelände findet sich ja mehr als reichlich direkt vor der Haustür.

So dreh ich helmbedeckt um fünf das MTB auf einer meiner Lieblingsstrecken hoch auf den Weilheimer Berg. Oben ein paar nette km gradaus durch den Wald, und siehe da, das schöne Selttal lädt ein zum runterbrettern. Lang, mit leichtem Schotterbelag ohne größere Brocken drin kann ich runterfahren üben, und bei 30 bergab ist Schluß, der Kopf sagt Nu reichts aber. Naja ich bin vorsichtig, lern ja noch und leg momentan keinen Wert auf irgendein Risiko. Kurz vor Wurmlingen wieder hochkurbeln, macht schon ganz nett Spaß, denn berghoch spür ich fast überhaupt keine Einschränkungen mehr. Hach, schön. Nochmal vorsichtig wieder runter gefahren gebremst, und fertig für heute. Nette Runde, völlig einsam [19 km].

Schwarzwald Überquerung

Die Gegend Richtung Freiburg, zwischen Feldberg, Schauinsland und Kandel kenn ich mittlerweile fast auswendig. Dies Wochenende gibts wieder mal einen Besuch dort mit dem Tourer. Außerdem zu zweit.

Samstag, 02.08.2008

Nachm Frühstück beim Bäcker in Balgheim Abfahrt Richtung Donau aufwärts, Wetter stimmt, Laune auch. In Pfohren an der Donau gibts jede Menge Störche zu beobachten. Kaffi schlürfen in Bräunlingen, weiter zum schön gelegenen Kirnbergsee. Endlos scheinende einsame Waldstrecke über die „Lange Allee“, Schwärzenbach, und runterzischen nach Langenordnach. Pause. Weiter über Waldau, kurz auf die B500, und abbiegen Richtung St. Märgen. Obligatorischer Kaffi am Neuhäusle, kurz danach ab in den Wald, dieser Umweg über die Waldstrecke oberhalb des Simonswälder Tales lohnt sich auf jeden Fall, wenns trocken ist. Am Zweribach hoch zum Plattensee, und von dort aus runter nach St. Peter. Endstation für heute, mit Übernachtung, lecker Abendessen, den Komfort bin ich garnicht gewohnt, hab mich doch sonst bei solcherlei Touren nur irgendwo an die Dreisam zum Pennen gelegt. [111 km].

Sonntag, 03.08.2008

Nachts hats ordentlich abgeregnet, aber vormittags guckt gelegentlich die Sonne raus, wobei das Wetter immer noch sehr zweifelhaft ist. Deshalb und angesichts der noch zu fahrenden langen Strecke retour über die Panoramastraße nach St. Märgen. Wieder Kaffi am Neuhäusle, und jetzt wird der evtl. geplante Abstecher runter ins Hexenlochtal auf später verschoben. Gute Idee, hier die Kräfte zu schonen, wie sich später noch zeigen wird. In Langenordnach kurze Pause, und dann die heftige Steigung nach Schwärzenbach hoch.

Über Eisenbach und Oberbränd kann man wunderbar die Aussicht Richtung Alpen geniessen, die Temperaturen steigen ständig. Auch jetzt wieder einen kurzen Umweg zum Kirnbergsee, ab dort gibts „kleinere“ Straßen zu fahren. In Bräunlingen endlich reichlich Kaffi & Kuchen, mittlerweile ist es fast 27° warm, die Temperaturen sind schon richtig anstrengend.

Ab Donaueschingen nutzen wir den Donauradweg bis Tuttlingen, pünktlich um 17 Uhr Punktlandung im Telesina. Seltsam, klappt jedesmal, egal wie weit die Strecke vorher war. Das wurd auch höchste Zeit, heute wars anstrengend wie selten. Den Heimweg natürlich die Elta hoch, bei super Abendsonne vorbei am Karpfen und von Hausen o.V. die letzten paar km runter zischen. [114 km].

Klasse Radl Wochenende :-)

caramalz läuft unter Wordpress 5.4.1
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates